Präventionskonzept


Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es u.a. den Klassenrat am HSG. Darunter versteht man eine regelmäßig stattfindende Gesprächsrunde, in der sich Schüler und Klassenlehrkraft gemeinsam mit konkreten Anliegen der Klassengemeinschaft (z.B. Ausflügen oder Projekten, Organisationsfragen, aber auch Problemen und Konflikten) beschäftigen und dafür eine möglichst einvernehmliche Lösung finden.
Der Clou: Die Schüler selbst sind in der Lage, den Klassenrat zu moderieren und gemeinsam Lösungen zu finden.

Übersicht über weitere präventive Angebote (neben den Modulen im Rahmen des MSK-Unterrichtes) am HSG im Schuljahr 2018/19:

Für alle: 

  • Übergangsmanagement Grundschule – Gymnasium
    10 Säulen (mehrere Schulstunden) je Klasse durch die Klassenteams, die Tutor/innen und die Schulpsychologin
    → Termine September bis Dezember 2019
    außerdem Konzept „Pack ma's“ durch die Sportlehrkräfte ganzjährig
  • Förderung sozialer Kompetenzen durch die Einführung des Klassenrates
    5 Module (je eine Schulstunde) je Klasse
    → Termin: Sommer 2020

Für alle: 

  • Prävention von Cybermobbing

    1 Workshop (zwei Schulstunden) durchgeführt von geschulten Tutor/innen
    → Termin: Januar und 14. Februar 2020

  • Gewaltprävention / Verkehrserziehung
    1 Workshop (drei Schulstunden) je Klasse durch die Polizei Zeughaus
    → Termin: Frühjahr 2020

Nur für Mädchen: 

  • Prävention von Essstörungen
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse
    → Termin: Oktober 2019

Für alle: 

  • Sport- und Gesundheitstage
    → Termin: Herbst 2019
  • Umgang mit den neuen Medien
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse für die Jungen zum Thema „Computerspiele“ und
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse für die Mädchen zum Thema „Soziale Netzwerke“
    → Termin: Frühjahr 2020

Nur für Mädchen: 

  • Beratung über Pubertät
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse durch Frauenärztin
    → Termin: Herbst/Winter 2019

Nur für Jungen: 

  • Fair kämpfen - Rollenfindung
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse durch das Jungenbüro Nürnberg
    → Termin: Herbst/Winter 2019

Für alle:

  • Umgang mit Menschen mit psychischen Erkrankungen
    1 Workshop (sechs Schulstunden) je Klasse durch sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Nürnberg
    → Termin: Februar 2020

Nur für Jungen: 

  • Umgang mit dem Phänomen Computerspiele
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse durch die Präventive Jugendhilfe des Jugendamtes der Stadt Nürnberg
    → Termin: Januar und Februar 2020

Für alle:

  • Adäquater Umgang mit dem eigenen Körper
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse für die Jungen durch Frauenärztin und
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse für die Mädchen durch Frauenärztin
    in geschlechterhomogenen Gruppen
    → Termin: Herbst/Winter 2019
  • Programm zur Förderung der psychosozialen Gesundheit von Schüler/innen
    1 Workshop (sechs Schulstunden) je Klasse durch BKK Faber Castell & Partner und cco Netzwerke GmbH
    → Termin: Februar 2020

Für alle:

  • Toleranter Umgang mit Homosexualität
    1 Workshop (zwei Schulstunden) je Klasse
    → Termin: Frühjahr 2020
  • Präsentationstraining zur Vorbereitung auf die Qualifizierungsphase
    1 Workshop (drei Schulstunden) je Halbklasse
    → Termin: Juli 2020
  • Stresskompetenztraining zur Vorbereitung auf die Qualifizierungsphase
    1 Workshop (drei Schulstunden) je Halbklasse
    → Termin: Juli 2020

Methoden- und Sozialkompetenz


Im Rahmen der Intensivierungsstunden durchlaufen alle Schülerinnen und Schüler des Hans-Sachs-Gymnasiums einen Kursus, in welchem sowohl Sozial- als auch Methodenkompetenzen vermittelt werden. Auf die betreffenden Lerneinheiten wird jeweils eine Wochenstunde während des 1. Schulhalbjahres verwandt.

Ziel dieser Unterrichtsstunden ist es, die Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der Mittelstufe in die Lage zu versetzen, eigenständig an Projekten zu arbeiten, zu ihren Ergebnissen Präsentationen bzw. Referate zu erstellen und diese gekonnt einem Publikum zu vermitteln.

Auf die Fähigkeiten der jeweiligen Jahrgangsstufen bezogen wir dabei zu folgenden Bereichen gearbeitet:

Informationsbeschaffung und –auswertung:
Jahrgangsstufe 5: Alphabetisches Ordnen; Erstes Kennenlernen der Schulbibliothek
Jahrgangsstufe 6: Schulbibliothek genauer erkunden und nutzen; Informationen ordnen und gewichten; Mitschreiben – einfache Techniken
Jahrgangsstufe 7: Bibliotheksarbeit wiederholen und vertiefen; Neue Medien/Internet; Zuhören und Mitschreiben – Vertiefung

Präsentationskompetenzen:
Jahrgangsstufe 5: Stimme – Lautstärke bewusst einsetzen; sinnvolle Gestaltung von Hefteinträgen
Jahrgangsstufe 6: Artikulation / Lesetraining; Gestik und Mimik im Vortrag; Optische Präsentation von Fakten – Tabellen, Diagramme usw.
Jahrgangsstufe 7: Adressatenbezug beim Vortrag; Visualisierung von Arbeitsergebnissen – Wandzeitung, Portfolio usw.; Regeln zur visuellen Unterstützung eines mündlichen Vortrags)

Gedächtnis- und Konzentrationstraining:
Jahrgangsstufe 5: Konzentrations- und Entspannungsübungen
Jahrgangsstufe 6: Konzentrations- und Entspannungsübungen kombiniert mit Lesekompetenztraining
Jahrgangsstufe 7: Konzentriertes Betrachten von Bildern; Konzentriertes Zuhören; Konzentriertes Lesen; Strategisches Lesen

Zusätzlich erhalten die neuen 5. Klassen zu Beginn des Methoden- und Sozialkompetenztrainings einen Einführungskursus, den unsere Schulpsychologin Frau Tanja Zink ausgearbeitet hat:

„Lernen lernen“
Jahrgangsstufe 5: Ranzen packen; Arbeitsplatz gestalten; Hausaufgaben; Nachmittagsgestaltung; Bestimmung des eigenen Lerntyps; Vorbereitung auf Tests und Schulaufgaben; Verhalten in Prüfungssituationen

Ziel dieser Unterrichtsstunden ist es, die Kinder und jungen Menschen zum Zusammenleben und zur Zusammenarbeit zu befähigen. Besonderen Wert legen wir dabei darauf, die natürliche, bereits vorhandene Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler zu erweitern und sie vor allem zur Bewältigung von Konfliktsituationen zu befähigen. Dem Entwicklungsstand entsprechend beziehen sich die Unterrichteinheiten der Jahrgangsstufen 5 und 6 auf das Zusammenleben im Klassenverband. Die Jahrgangsstufe 7 setzt sich bereits mit einem weiter gefassten Lebensumfeld auseinander.

Persönlichkeitsentwicklung und Eigenkompetenz:
Jahrgangsstufe 5: Eigenwahrnehmung / Mein Bild von mir
Jahrgangsstufe 6: Zeitmanagement; Anti-Stress-Training; Rollenverhalten in der Gruppe
Jahrgangsstufe 7: Analyse von Gruppendynamik; Ausprobieren neuer Rollen im Rollenspiel

Konfliktbewältigung:
Jahrgangsstufe 5: Einführung in Streitschlichtung; Kennenlernen der Streitschlichter der Schule