Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, 

seit einigen Jahren arbeite ich als Lehrkraft für die Fächer Latein, Italienisch, Psychologie und Ethik, als Schulpsychologin und als Seminarlehrerin an unserer Schule. Ich stehe Ihnen bzw. Euch jederzeit für Fragen und bei Schwierigkeiten hinsichtlich der schulischen Leistungen, der Motivation, der Lerntechniken, der sozialen und emotionalen Befindlichkeit usw. zur Verfügung.

Außerdem unterstützt mich in diesem Schuljahr in der schulpsychologischen Beratung Frau StRefin Nadine Kreuchauf. Für sie können Sie unter der Nummer 0911/ 231-5475 ebenfalls eine Nachricht auf Band hinterlassen.

Wichtige Telefonnummern


Schulpsychologischer Dienst der Stadt Nürnberg, Marienstr.15, 90402 Nürnberg

Tel: 2313940

Beratung bei Verhaltensauffälligkeiten sowie Lern- und Leistungsschwierigkeiten.
Jugendamt, Erziehungsberatungsstelle, Marienstr.15/l, 90402 Nürnberg

Tel: 2312985

 

Koordinationsstelle Suchtprävention des Jugendamts Tel: 2312298

Weitere Ansprechstellen sind zu finden unter: 
www.jugendamt.nuernberg.de/adressen/sucht.html

Drogenkontaktlehrer der Schule:
StR Michael Wagner Tel: 2318386

 

Schulpsychologische Arbeit


Ganz schön schwierig, dieses Erwachsenwerden!

Im Vergleich zu früheren Messungen hat sich der Pubertätsbeginn seit Jahrzehnten allmählich vorverlagert. So ist beispielsweise der Zeitpunkt der Menarche (= erste Menstruation) in den letzten 150 Jahren von 17 auf 13,5 Jahre im Durchschnitt gesunken. Darüber hinaus lässt sich beobachten, dass die körperliche Entwicklung und damit verbunden der Eintritt in die Phase des Jugendalters ebenfalls früher vonstatten gehen.

Havighurst, ein Entwicklungspsychologe, hat 1948 für jedes Lebensalter spezifische Entwicklungsaufgaben des Individuums beobachtet. Für das Jugendalter, das für ihn das zwölfte bis 18. Lebensjahr umspannt, hat er folgende zehn Entwicklungsaufgaben formuliert:

  1. Bildung neuerer und reiferer Verhältnisse zu Gleichaltrigen beiderlei Geschlechts
  2. Erlernen einer männlichen bzw. weiblichen sozialen Rolle
  3. Adäquater Gebrauch des eigenen Körpers
  4. Erreichen emotionaler Unabhängigkeit von Eltern und anderen Erwachsenen
  5. Gewissheit, ökonomische Unabhängigkeit zu erreichen
  6. Auswahl und Vorbereitung auf den Beruf
  7. Vorbereitung auf Ehe und Familienleben
  8. Entwicklung intellektueller Fähigkeiten und von Konzepten, die für das Leben notwendig sind
  9. Entwicklung sozialen Verantwortungsbewusstseins
  10. Aneignung eines ethischen Wertsystems, welches das eigene Verhalten lenkt

Sind diese vor mehr als 55 Jahren aufgestellten Entwicklungsaufgaben noch zeitgemäß? Über deren Formulierung kann man sich sicherlich streiten, aber im Grunde können Lehrer und in noch stärkerem Maße die Eltern täglich die erfolgreichen, aber oft auch erfolglosen Versuche der Lösung dieser Aufgaben bei den zu erziehenden „Kindern“ sehen. Neben dem Unterrichtsgeschehen wird auch die schulpsychologische Arbeit sehr von den Konflikten der Jugendlichen bei der Lösung der an sie gestellten Aufgaben der Gesellschaft geprägt. Oftmals sind Schulleistungsschwierigkeiten eine Folgeerscheinung des schwierigen Weges, erwachsen zu werden.

Die Beratung von Kindern und Jugendlichen in persönlichen und schulischen Nöten ist in Form von Einzelfallarbeit unter Wahrung der Schweigepflicht der Hauptschwerpunkt der Arbeit eines Schulpsychologen bzw. einer Schulpsychologin. Meist geht die Initiative von den ratsuchenden Eltern aus, erfreulicherweise bitten aber auch immer häufiger die Schülerinnen und Schüler selbst um Beratung.

Neben dieser individuellen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen werden im Rahmen der schulpsychologischen Arbeit Gruppenmaßnahmen wie Lerntrainings durchgeführt, um im besten Falle vorbeugend Lern- und Leistungsschwierigkeiten zu vermeiden. An dieser Stelle könnte man noch viele weitere Arbeitsschwerpunkte der Schulpsychologie im Schulalltag aufzählen, beispielsweise die Arbeit im Disziplinarausschuss und in diversen weiteren Gremien, die Arbeit mit außerschulischen Beratungseinrichtungen, die Kooperation mit anderen Schulpsychologinnen und -psychologen usw. Dies würde aber an dieser Stelle zu weit führen.

Tanja Zink

Sie können bzw. ihr könnt mich folgendermaßen erreichen:

Telefonsprechstunde:

Montag, 12:15 bis 13:45 Uhr
unter 0911/58676-16

Donnerstag, 11:30 bis 12:15 Uhr
unter 0911/231-5475

Persönliche Beratung:

vormittags und nachmittags nach (telefonischer) Vereinbarung